Skip to content
Home » Auto-Dokumente » B & B1 Führerschein – was ist der Unterschied?

B & B1 Führerschein – was ist der Unterschied?

B & B1 Führerschein - was ist der Unterschied

Welche Fahrzeuge dürfen mit der Führerscheinklasse B1 gefahren werden?

Um mit dem Auto grenzüberschreitende Reisen durchführen zu können, ohne Probleme bei der Führerscheinkontrolle im Ausland zu bekommen, wurden geltende Führerscheinklassen in der Europäischen Union mithilfe der Richtlinie 2006/126/EG vereinheitlicht. Seit dem Jahre 2013 erfolgt zusätzlich die einheitliche Ausgabe des Führerscheins. Dank dieses Umstandes steht nun seit dem auf der Fahrerlaubnis auch die Klasse B1.

Was bedeutet nun die Führerscheinklasse B1 und welche Bedeutung hat dies für den deutschen Autofahrer? Welche Fahrzeuge darf man mit der Führerscheinklasse B1 fahren oder beinhalten eventuell andere Fahrerlaubnisklassen bereits den B1 Führerschein?

Die Bedeutung des B1 Führerscheins

Der B1 Führerschein ist eine europäische Führerscheinklasse, deren Einführung in Deutschland niemals erfolgte. Dank der einheitlichen Führerscheindokumente ist die B1 Klasse zusätzlich zu den deutschen Führerscheinklassen aufgedruckt, wird allerdings bei der Ausstellung immer durchgestrichen.

Dürfen schwere Anhänger gezogen werden mit der Führerscheinklasse B1 ?

Nein, da der Führerschein der Klasse B1 keine Anhänger-Erweiterung der Fahrerlaubnis Klasse B ist. Möchte man eine Anhänger-Erweiterung erwerben, muss zusätzlich der Führerschein Klasse BE oder die Erweiterung Klasse B96 absolviert werden.

Was darf ich mit der Führerscheinklasse B1 fahren?

Schaut man sich seinen Führerschein genauer an, wird man feststellen, dass hier auch die Fahrerlaubnisklasse B1 notiert ist. Diese Klasse steht auf allen Dokumenten, die seit dem Jahre 2013 ausgestellt worden sind. Allerdings ist die B1 Klasse grundsätzlich durchgestrichen. Woran liegt das?

Der Führerschein der Klasse B1 ist eine europäische Führerscheinklasse, die allerdings dafür nie in Deutschland eingeführt wurde. In Italien sowie in Frankreich findet diese Fahrerlaubnis allerdings Anwendung. Aus diesem Grund hat der einheitliche europäische Führerschein entsprechende Felder dafür vorgesehen.

Aufgrund der Richtlinie 2002/247 EG Artikel 1 Absatz 3 Buchstabe B dürfen in den dafür entsprechenden Ländern folgende Fahrzeuge mit der Führerscheinklasse B1 gefahren werden.

Kfz mit 4 Räder
Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit einer Leermasse von bis zu 400/550 kg
Nutzleistung max. Bis zu 15 kW

Anhand dieser Vorgaben kann man den Einsatzbereich der Fahrzeuge für die Führerscheinklasse B1 ableiten. Die Fahrerlaubnis wird häufig für das Führen von Quads gebraucht. Da das Mindestalter in diesem Fall bei 16 Jahren liegt, kann das Quad mit einer B1 Fahrerlaubnis als eine Art Auto-Ersatz dienen.

Bedeutet dies nun, dass deutsche Autofahrer bestimmte Fahrzeuge nicht fahren dürfen?

Die Führerscheinklasse B1 ist optional. In den Mitgliedstaaten, in der diese Führerscheinklasse nicht einführt worden ist, zählt die Fahrerlaubnis Klasse B, um Fahrzeuge führen zu dürfen.
Daran erkennt man, dass das Fahren eines Quads in der Regel in der Fahrerlaubnis Klasse B enthalten ist. In Deutschland gibt es bisher keinen speziellen Quad-Führerschein.

Welche Kosten fallen für den B1 Führerschein an?

Wie bereits erwähnt, kann man die B1 Fahrerlaubnis in Deutschland nicht erlangen.
In Italien allerdings sind die Vorschriften für den Erwerb des B1 Führerscheins, dass sowohl Praxisunterricht und Theorieunterricht angeboten werden muss und zum Abschluss das Gelernte bei einer Prüfung unter Beweis gestellt werden muss. Die Preise hierfür haben deutliche regionale Unterschiede und hängen zusätzlich von der Anzahl der gebrauchten Fahrstunden ab. In der Regel werden hierfür durchschnittlich 1100 Euro ausgegeben.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.