Home » Auto-Dokumente » Auto mit schweizer Papieren in Deutschland zulassen – so gehts

Auto mit schweizer Papieren in Deutschland zulassen – so gehts

  • by Anatoli Bauer
Auto mit schweizer Papieren in Deutschland zulassen

Wer sein Traumauto in der Schweiz kaufen möchte, der muss so einiges an Papierkram über sich ergehen lassen und bestimmte Vorschriften beachten. Eine der Herausforderungen, wenn man ein Auto in der Schweiz kaufen möchte, ist sicherlich die Abwicklung mit dem Zoll. Ein Schweizer Auto können Sie nicht einfach nach Deutschland einführen, hier müssen Sie Ihr Vorhaben dem Zoll mitteilen.

Schweizer Auto in Deutschland zulassen – Vorgehensweise

Ein in der Schweiz gekauftes Fahrzeug können Sie bei Ihrer Zulassungsstelle in Deutschland anmelden, hier ist vor allem wichtig, dass es sich um einen privaten Kauf handelt und nicht das Sie das Fahrzeug gewerblich in der Schweiz kaufen, denn dann müssen Sie Zoll für das Auto zahlen.

Die EU hat unter Anderem mit der Schweiz ein Abkommen, das eine Zollbefreiung für Privat-Fahrzeuge beinhaltet. Sie benötigen für die Zulassung in Deutschland einen Präferenznachweis. Dieser besagt, dass Sie das Fahrzeug aus einem Land erworben haben, welches zu den EFTA-Ländern zählt.

Wenn die Kosten für ein Fahrzeug aus der Schweiz die 6000,00 Euro Grenze übersteigen, muss man in Deutschland der Zollbehörde eine Warenverkehrsbescheinigung vorlegen. Diese Bescheinigung müssen Sie bei der Überführung von der Schweiz nach Deutschland von dem Schweizer Zoll unterschreiben lassen. Achten Sie zudem unbedingt darauf, dass der Schweizer Zoll dieses Papier mit einem Dienstsiegel vermerkt.

Sollten Sie ein Fahrzeug in der Schweiz erwerben, welches einen Kaufpreis von 6000,00 Euro unterschreitet, so benötigen Sie lediglich eine Ursprungserklärung. Diese erhalten Sie mit der Rechnung über das gekaufte Fahrzeug. In den meisten Fällen wird der Ursprung bereits auf der Rechnung beim Kauf vermerkt.

Lohnt sich der Fahrzeugkauf in der Schweiz?

Sie sehen, es gibt viel zu tun, um das Auto aus der Schweiz nach Deutschland zu überführen. Vor allem sind viele Unterlagen auszufüllen, damit Sie das Auto in Deutschland ordnungsgemäß anmelden und fahren dürfen. Viele machen sich jetzt wahrscheinlich schon Gedanken darüber und sie sehen kein Problem in der Überführung eines Fahrzeuges von der Schweiz nach Deutschland. Da liegt es nahe, ein Fahrzeug in der Schweiz statt Deutschland zu kaufen.

Sofern der Fahrzeugwert für einen Privatkauf nicht die schon erwähnten 6.000,00 Euro überschreitet und das Fahrzeug für den Preis in einem sehr guten Zustand ist, lohnt sich das durchaus. Viele Schweizer pflegen ihre Fahrzeuge besser als so mancher Bürger in Deutschland. Grundsätzlich aber sei immer gesagt, dass es auch in unmittelbarer Nähe durchaus gute Angebote für ein Auto gibt und allein der Transportweg von der Schweiz nach Deutschland kaum lohnt. Es sei, Sie wohnen direkt an der Grenze zur Schweiz.

Für Gewerbebetreibende lohnt der Kauf eines Autos in der Schweiz nicht. Allein die Zollgebühren verursachen einen gehörigen Aufschlag, hinzu kommt der zeitliche Aufwand, bis das Fahrzeug in Deutschland gefahren werden darf. In dem Fall ist der Kauf eines neuen Autos in Deutschland lukrativer und mit weniger Bürokratie verbunden.

Für wen ist die Überführung des Schweizer Autos sinnvoll?

Ziehen Sie von der Schweiz nach Deutschland und möchten unter keinen Umständen ihr Fahrzeug in der Schweiz zurücklassen, dann müssen Sie das Fahrzeug ummelden. Bei einem Umzug darf der Wert des Fahrzeugs 6.000,00 Euro übersteigen, da es sich bereits vor der Einreise im Besitz befand. Dennoch wartet viel Bürokratie im Bezug auf die Überführung und Anmeldung in Deutschland.

Bei hochwertigen Modellen lohnt sich in jedem Fall die Überführung, bei minderwertigen Modellen sollten Sie überlegen, das Auto vor Ihrem Umzug nach Deutschland zu verkaufen und an Ihrem neuen Wohnort ein neues Fahrzeug zu kaufen.

Ist der Handel mit Schweizer Fahrzeugen erlaubt?

Möchten Sie ein neues Geschäft gründen und haben dabei ins Auge gefasst, künftig Schweizer Fahrzeuge in Deutschland zu verkaufen? Grundsätzlich ist das Gewerbe erlaubt, aber wirklich sinnvoll ist das aufgrund der Bürokratie und den Zollgebühren nicht. Wenn Sie mit Gebrauchtwagen handeln, dann sollten Sie sich darum bemühen, gebrauchte Fahrzeuge in Deutschland anzukaufen.

Einzelne Fahrzeuge können selbstverständlich schon mal aus der Schweiz kommen. Insbesondere, wenn es sich um sehr hochwertige Fahrzeuge handelt, zum Beispiel Luxusfahrzeuge, die in Deutschland nicht erhältlich sind, die Nachfrage aber besteht. Das sind Geschäfte, bei denen Kunden gerne etwas mehr Zeitaufwand akzeptieren, um ihr Wunschauto zu erhalten. Kalkulieren Sie den Fahrzeugpreis so, dass Ihr Unternehmen einen guten Gewinn aus dem Verkauf erzielt.

Fahrzeug in der Schweiz veredeln lassen

Haben Sie in der Schweiz ein Unternehmen zur Veredelung Ihres Fahrzeugs gefunden? Dann können Sie den Auftrag ruhig an ein Schweizer Unternehmen vergeben. Da Sie bereits Besitzer des Fahrzeugs sind und der Kauf bereits vor der Veredelung abgeschlossen wurde, führen Sie kein Fahrzeug neu in Deutschland ein und müssen das weder für den Aufenthalt in der Schweiz ab- noch bei der Rückkehr anmelden.

Sie sind aber verpflichtet, die Veredelungen dem Fahrzeugamt mitzuteilen, dass von sich aus diese prüfen muss, um die Verkehrstauglichkeit zu bescheinigen. Erst wenn Sie die Bescheinigung erhalten, dass das Fahrzeug nach der Veredelung verkehrstauglich ist, dürfen Sie damit nach Deutschland fahren. Vergessen Sie nicht, alle Dokumente zur Einfuhr für die Veredelung in der Schweiz mitzunehmen, falls die Schweizer Behörden eine Fahrzeugkontrolle durchführen. Grundsätzlich wird dazu geraten, dass ausschließlich der Besitzer des Fahrzeugs die Veredelung in der Schweiz durchführen lässt, um den Besitz nicht anzuzweifeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.