Home » Auto Ratgeber » Was bedeutet SUV beim Auto? – Aufklärung, Beispiele

Was bedeutet SUV beim Auto? – Aufklärung, Beispiele

  • by Anatoli Bauer

Wer sich derzeit ein neues Auto anschaffen möchte, hat gerade in der Bauform eine schier unendlich breite Auswahl. Neben Kleinstwagen, Minivan und Kombi haben sich allerhand zusätzliche Varianten etabliert. Gefragt sind derzeit vor allem SUV’s, die als besonders flexibel gelten. Doch was genau ist ein SUV und was zeichnet ihn aus?

Das „Sport Utility Vehicle“

Die Abkürzung SUV entspringt dem Englischen und steht für Sport Utility Vehicle. Ein solches Fahrzeug vereint dem Namen nach das Nützliche mit dem Sportlichen. Dabei werden beide Aspekte sehr unterschiedlich interpretiert und jeder Hersteller setzt einen individuellen Fokus. Optisch muten die meisten Vertreter eher Geländewagen an. Gleichzeitig bieten sie ähnlich viel Platz wie ein Kombi. Daher werden sie oft als Crossover bezeichnet.

Technisch orientieren sich SUVs an normalen Limousinen mit Einzelradaufhängung und eher lang übersetzten Getrieben. Vom echten Geländewagen werden meist der Allradantrieb und die Karosserieform übernommen.
Ein simples Gleichsetzen mit Geländewagen ist allerdings falsch. Ebenso ist ein Gleichsetzen mit einem Kombi nicht korrekt.

Von Sport- bis Nutzfahrzeug

Was zeichnet einen SUV nun besonders aus? Betrachtet man unterschiedliche Zahlen, beispielsweise die Bodenfreiheit, so wird schnell klar, dass ein solches Fahrzeug gegenüber einer Kombilimousine deutlich geländegängiger ist. Gleichzeitig sind Fahrleistung und Komfort aber ähnlich. Im Vergleich zu einem echten Geländewagen fehlt es an Höhe, Raum unter den Rädern und auch der Antrieb ist in der Regel nicht für harte Geländeausfahrten gemacht.
Der Fahrer sitzt höher und hat so einen besseren Überblick. Außerdem sind SUVs meist schwerer als normale PKWs.

Je nach Marke sind die entsprechenden Modelle unterschiedlich ausgelegt. Während für die einen der sportliche Aspekt auf Geschwindigkeit oder möglichst bequeme Fahreigenschaften auf normalen Straßen bedeutet, interpretieren andere Hersteller darin bereits das Fahren im Gelände, mit entsprechend darauf ausgelegten Antrieben und Fahrwerken. Nützlich kann ein SUV allein deshalb sein, weil er viel Platz im Innenraum bietet oder aber flexibel einsetzbar auf unterschiedlichen Untergründen ist.

Vor- und Nachteile von SUVs

Die umgangssprachlich gern als Panzer bezeichneten Fahrzeuge bieten eine Reihe von Vorteilen. Durch die Höhe allein ist das Ein- und Aussteigen einfacher, als Fahrer sieht man mehr und das Auto selbst wird besser wahrgenommen. SUVs können meist höhere Lasten ziehen als normale PKW bei ähnlichen Längen- und Breitenmaßen. SUVs gelten durch ihre Masse und Ausmaße als sichere Fahrzeuge bei Unfällen.
Das alles hat natürlich auch seinen Preis. SUV haben einen höheren Kraftstoffverbrauch, CO2 Ausstoß und verbrauchen bereits bei der Produktion mehr natürliche Ressourcen. Außerdem sind sie durch größere Reifen und die Fahrzeughöhe lauter im Betrieb.

Die gerade in der Stadt und in Vororten beliebten Fahrzeuge zeichnen sich durch einen erhöhten Wendekreis aus und neigen aufgrund des höheren Schwerpunktes zum umkippen bei schnellen Kurvenfahrten.
Für Unfallgegner sind SUVs meist ein Problem. Die Höhe der Fahrzeuge führt zu schwereren Verletzungen.
SUV Fahrer stehen in der Kritik, sich im Straßenverkehr überlegen zu fühlen und auch so zu verhalten.

SUVs sollen eine praktische Lücke schließen und für die Nutzer mehr Flexibilität ermöglichen. Dies ist jedoch nur durch Kompromisse erreichbar und führt zu einer Reihe von Besonderheiten. Damit ist auch ein SUV kein „Allzweckfahrzeug“. Wer jedoch auf die flexible Anwendung angewiesen ist, wird mit einem SUV einen praktischen Begleiter finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.