Home » Auto Ratgeber » Was bedeutet Hybrid beim Auto? – einfache Erklärung

Was bedeutet Hybrid beim Auto? – einfache Erklärung

  • by Anatoli Bauer

Die Mobilitätswende ist im vollen Gange und in diesem Zuge stehen nachhaltige Energieträger im Fokus von Politik und Bevölkerung. Elektroautos liegen voll im Trend und die großen Automobilkonzerne versuchen Tesla beim Thema E-Mobilität zu folgen. Doch noch die Infrastruktur für die E-Mobilität ist noch nicht auf dem Niveau, dass die E-Autos für jeden Autofahrer nutzbar sind. Noch immer gibt es zu wenige Ladesäulen. Das Hybridauto greift dieses Problem auf.

Was ist ein Hybrid?

Der Begriff „Hybrid“ kommt ursprünglich aus dem griechischen und ist über das Lateinische in der englischen und deutschen Sprache angekommen. Hybrid steht für „Vermischtes“, bzw. aus Verschiedenartigem zusammengesetzt. In einem Hybridmotor befinden sich folglich zwei unterschiedliche Antriebe. Der Hybrid verbindet alte und neue Welt. Die häufigste Kombi ist die Verbindung eines Verbrennungsmotors mit einem Elektromotor. Mittlerweile bieten alle großen Autohersteller auch Hybrid-Varianten an und die Tendenz ist steigend.

Funktionsweise des Hybridmotors

Der Hybridmotor nutzt in erste Linie den elektronischen Antrieb. Der Elektromotor ist deutlich leiser und effizienter als der Verbrennungsmotor. Gleichzeitig lädt sich die Batterie während der Fahrt wieder auf und die Energie ist der Anlasser für den Benzin- bzw. Dieselmotor. Das smarte Steuersystem regelt automatisch, wann welcher Motor eingesetzt wird, damit immer die energiesparendste Kombination aus elektrischen und Verbrennungsmotor genommen wird.

Wann ist ein Hybrid empfehlenswert?

Der Hybrid bietet eine angenehme Alternative zu den reinen Elektroautos, weil die Hybrid-Autos eine weitere Reichweite als E-Autos haben. Solange die Infrastruktur für die E-Autos noch nicht auf dem Soll-Stand ist, sind die Hybrid-Autos für viele die bessere Alternative, wenn größere Strecken zurückgelegt werden müssen. Während reine E-Autos auf eine E-Zapfsäule zurückgreifen müssen, hat der Autofahrer eines Hybrids die Option.

Vorteile eines Hybridautos

  1. Schadstoffausstoß wird durch ein Hybrid deutlich reduziert
    Wenn Sie einen Beitrag zur Klimawende leisten wollen, ist ein Hybrid-Auto ein Schritt in die richtige Richtung.
  2. Lärmbelästigung verringern
    Gleichzeitig ist ein Hybrid-Auto deutlich leiser als ein klassischer Verbrenner. Ihre Nachbarn werden es Ihnen danken. Gleichzeitig wird auch die Umwelt (insb. die Tiere) weniger angegriffen.
  3. Geringerer Verbrauch
    Mithilfe des Elektromotors lässt sich außerdem Kraftstoff sparen (bis zu 50 Prozent). Sie geben somit langfristig deutlich weniger Geld pro zurückgelegten Kilometer zurück.
  4. Sie fahren sportlicher
    Der elektronische Motorantrieb steht bereits bei niedrigen Drehzahlen vollständig zur Verfügung. Dadurch ist die Beschleunigung beim E-Motor kaum zu überbieten.
  5. Nehmen Sie die Förderung mit
    Noch in diesem Jahr gibt es für ein Hybrid-Auto eine stattliche Förderung. Diese könnten Sie nutzen, um einen Rabatt zu bekommen.

Nachteile eines Hybrid-Autos

  1. Die Anschaffungskosten eines Hybrid-Autos liegen deutlich höher als die eines klassischen Benziners.
  2. Die Nachhaltigkeit der Batterie steht häufig in der Kritik. Häufig fehlen Langzeitstudien, die belegen, dass die Batterie auch viele Jahre nicht an Leistung verliert.
  3. Hybrid-Autos sind in der Regel wartungsintensiver und nicht jede Werkstatt nimmt sich das Problem eines Hybrids an. Außerdem kann es dann auch schnell teuer werden, wenn nicht direkt herausgefunden wird, an welchem Motor es liegt.

Das Hybrid-Auto ist trotz der Nachteile die Zukunft und sollte bei jedem Fahrzeugkauf Berücksichtigung finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.