Home » Auto Ratgeber » Warum hat Audi 4 Ringe im Logo? – Aufklärung

Warum hat Audi 4 Ringe im Logo? – Aufklärung

  • by Anatoli Bauer

Audi gehört zu den bekanntesten deutschen Automarken. Ihr Markenzeichen sind vier ineinander verschlungene Ringe. Wieso aber kommt Audi auf ein solches Markenzeichen und warum schreibt der Konzern nicht einfach „AUDI“ auf seine Fahrzeuge? Zugegeben, der Wiedererkennungswert der vier Ringe ist groß, denn jeder kann die Marke nur beim Anblick der vier Ringe identifizieren.

Kurt Weidemann – der Künstler hinter den vier Ringen

Kurt Weidemann war davon überzeugt, dass ein Logo einfach, aber genial sein musste. Wenn man in der Lage ist, das Logo mit dem großen Zeh in den Sand zu zeichnen, dann manifestiert es sich in den Gedanken der Verbraucher. Er wurde damit beauftragt, ein Logo für die Auto Union AG, dem Vorgänger der AUDI AG, zu schaffen. Ob er wirklich im Sand saß und ihm erst dann das Logo einfiel, als er mit seinen Füßen im Sand zeichnete, ist bis heute nicht überliefert. Aber es liegt nahe, dass er sich auch an den Stränden seiner Reiseziele Gedanken dazu gemacht hat.

Vier Autounternehmen vereinen sich

Was aber bedeuten die vier Ringe? Kurt Weidemann wusste das, noch bevor es die Öffentlichkeit erfuhr. Jeder einzelne Ring steht für eine Automarke, die der Auto Union AG angehörte. Die Automarken sollten nicht mehr mit ihren Logos ausgestattet werden, denn die Union bedeutet Einheit und dafür war zwingend ein neues Logo notwendig. Doch die Erinnerung an die vier Automarken Audi, DKW, Horch und Wanderer sollte auf diese Weise bestehen bleiben. Letztlich setzte sich später wieder Audi prägnant in die Namensgebung ein, jedoch wurde das Logo beibehalten. Denn noch immer ist es ein geniales, einfaches und prägnantes Logo in der Automobilindustriegeschichte.

Was bedeutet Audi?

August Horch gründete 1899 eine Firma für Zwei- und Vierzylindermotoren. Als er sich mit dem Vorstand des Unternehmens überwarf, verließ er es und machte sich auf den Weg, ein neues Unternehmen zu gründen. Sein Problem war, dass er die Namensrechte Horch bereits vergeben hatte und das Unternehmen, welches er verließ, unter diesem Namen fortgeführt wurde. Eine doppelte Vergabe des Markennamens wurde aufgrund der hohen Verwechselungsgefahr untersagt. Nach kurzem Überlegen entschloss er, seinen Namen Horch ins Lateinische zu übersetzen: Audi. Damit war die neue Automarke geboren und wurde zu einem der größten Fahrzeugnamen der Welt.

Wanderer

Das Unternehmen Wanderer fertigte in der Anfangszeit nur Fahrräder. Später entwickelten die Mechaniker einen Motor für Räder und so entstanden die ersten motorisierten Fahrräder. Die Motoren wurden weiter entwickelt, bis sie in einen Kleinwagen passten. Das „Puppchen“ war das erste Fahrzeug von Wanderer.

DKW

Der Hersteller konzentrierte sich zunächst nur auf den Bau von Motorrädern. Er galt als der größte Hersteller und wagte sich erst nach dem Ersten Weltkrieg an den Bau von Fahrzeugen mit geschlossenem Dach. So wurde das von einem Dänen gegründete Unternehmen zu einem der wichtigsten Fahrzeughersteller im Zweiten Weltkrieg.

Horch

Obwohl Horch die Firma bereits verlassen hatte, wurde das Unternehmen Unionsmitglied. Zusammen mit Audi, die beide sowohl Motoren als auch Karosserien herstellten, sollten Sie eine neue Zeitrechnung in Sachsen beginnen. Die sächsischen Banken waren letztlich entscheidend für den Zusammenschluss der vier Autohersteller und so konnte die Geschichte einer großen Automarke beginnen.

2016

Zuletzt wurde am Design des Logos im Jahr 2016 gearbeitet. Über Jahrzehnte repräsentierte ein dreidimensionales Logo die Marke Audi. Weil aber das Logo auch leicht online zu erkennen sein muss, wurde das dreidimensionale in ein zweidimensionales Logo umgewandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.