Home » Auto fahren - Tipps » Wann dürfen Sie nicht auf dem rechten Fahrstreifen parken?

Wann dürfen Sie nicht auf dem rechten Fahrstreifen parken?

  • by Anatoli Bauer
Wann dürfen Sie nicht auf dem rechten Fahrstreifen parken

Das Parken wird als generelles Thema in der Fahrschule behandelt. Schließlich sollte der zukünftige Führerscheininhaber und Fahrzeugführer genau wissen, wo er sein Kfz abstellen darf. Das Thema Parken beinhaltet auch den rechten Fahrstreifen. Die Fragen in der theoretischen Prüfung gehen beispielsweise auf Parken auf Fahrstreifen, Seitenstreifen und Parkstreifen ein. Daher sollten Sie schon alleine für die Fahrprüfung die richtigen Antworten kennen. Selbstverständlich ist es auch im Straßenverkehr auf deutschen Straßen wichtig, die richtigen Verhaltensweisen rund um das Parken zu kennen. Halt- und Parkverstöße werden geahndet und können teuer werden (siehe Bußgeldkatalog).

Seitenstreifen oder Parkstreifen vorhanden?

Sie möchten Ihr Auto auf dem rechten Fahrstreifen parken? Das dürfen Sie nicht, wenn sich rechts vom besagten Fahrstreifen ein Parkstreifen oder ein Seitenstreifen (befestigt) befindet. Die Fahrbahn ist dann tabu und das Kfz darf dort nicht abgestellt werden. Der fließende Verkehr darf nicht behindert werden, weshalb an vielen Straßen ein entsprechend befestigter Seitenstreifen oder auch ein deutlich erkennbarer Parkstreifen vorhanden ist.

Schienen und 3-Meter-Regelung

Wenn Sie Ihr Kfz auf dem rechten Fahrstreifen parken möchten, dann müssen Sie auch die 3-Meter-Regelung und eventuell vorhandene Schienen beachten. Wenn zwischen dem Fahrzeug und der Fahrstreifenbegrenzung nicht mindestens 3 Meter frei bleiben, dann dürfen Sie dort nicht parken. Des Weiteren dürfen Sie auch nicht auf dem rechten Fahrstreifen parken, wenn Schienen verlegt sind. Wenn Sie auf den Schienen parken oder nicht genügend Abstand zu den Schienen herrscht, dann können Straßen- und U-Bahn nicht fahren. Sie behindern den Straßenverkehr und Ihr Kfz kann unter Umständen sogar Schaden nehmen, wenn eine Straßen- oder U-Bahn hineinfährt. Sie gefährden zudem die Gesundheit anderer Menschen. Daher sollte klar sein, das nicht auf dem rechten Fahrstreifen geparkt werden darf, wenn dort Schienen liegen.

Unübersichtliche Straßenstellen, Fußgängerüberwege, Ampeln und mehr

Fußgängerüberwege dürfen selbstverständlich nicht zugeparkt werden. Weniger als 5 Meter vor einem Fußgängerüberweg sollte ebenfalls nicht geparkt werden. Es ist zudem verboten, im absoluten bzw. eingeschränkten Halteverbot zu parken oder sein Fahrzeug in einer Halteverbotszone abzustellen. Wenn eine Grenzmarkierung vorhanden ist, die auf ein Halteverbot hindeutet, dann darf innerhalb dieser Grenzmarkierung ebenfalls nicht geparkt werden. Sie dürfen selbstverständlich auch nicht an Taxiständen parken oder Ihr Kfz links von der Fahrbahnbegrenzung abstellen. Parken Sie nicht 10 Meter vor dem Andreaskreuz und verzichten Sie auf das Parken 10 Meter vor einem Vorfahrt-gewähren-Schild oder einem Stoppschild. Verkehrsschilder dürfen beim Parken nicht verdeckt werden. Sie dürfen zudem nicht an unübersichtlichen oder engen Straßenstellen parken. Stellen Sie Ihr Kfz nicht in einer scharfen Kurve ab. Sie sollten Bereiche mit scharfen Kurven, Ampeln oder Taxistellen beim Parken meiden, denn es kann schnell zu Behinderung des Straßenverkehrs kommen.

Einbahnstraßen und links parken

Sie dürfen im Straßenverkehr in der Regel nicht in Fahrtrichtung links parken. Es gibt aber eine Ausnahme. So ist das Parken in Fahrtrichtung links in Einbahnstraßen gestattet. Grund dafür ist, dass Sie nicht mit Gegenverkehr rechnen müssen. Eine Einbahnstraße darf nur in einer Fahrtrichtung befahren werden, weshalb das Parken in Fahrtrichtung links in der Regel kein Problem darstellt. Der Verkehrsraum wird nicht behindert. Das heißt allerdings nicht, dass Sie die Berechtigung haben in Fahrtrichtung links zu parken, wenn der Verkehrsraum behindert wird. Das kann beispielsweise der Fall sein, wenn Schienen vorhanden sind.

Welche Verkehrszeichen deuten auf Parkmöglichkeiten hin?

Wenn Sie einen Parkplatz suchen, dann achten Sie auf das Schild mit einem weißen „P“. Das weiße „P“ ist auf quadratischem, blauem Hintergrund abgebildet. Das Verkehrsschild kann ein Zusatzschild aufweisen. Das Zusatzschild kann das Parken unter Umständen begrenzen. Achten Sie beim Parken daher auf das Zusatzschild. Wenn das Verkehrsschild mit dem weißen „P“ auf quadratischem, blauem Hintergrund ohne Zusatzschild vorhanden ist, dann dürfen Sie dort parken. Parken Sie nur auf dafür vorgesehenen Bereichen, damit Sie weder Menschen noch Verkehr behindern oder gefährden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.