Skip to content
Home » Auto Ratgeber » Bremsweg berechnen in Physik/Mathe – Formel & Beispiel

Bremsweg berechnen in Physik/Mathe – Formel & Beispiel

Bremsweg berechnen in Physik

Beim Lösen von Sachaufgaben und in der Geometrie kann das Aufstellen von Formeln und Gleichungen behilflich sein. Formeln sind ebenso Gleichungen. Umgekehrt bezeichnet sich jedoch nicht jede Gleichung als Formel. Eine Formel besteht vorausgesetzt aus zwei Variable. Eine Variable ist ein Zeichen, das stellvertretend für jedes Element einer gegebenen Menge, der Grundmenge, steht. Wird in einer Formel mit zum Beispiel zwei Variablen für eine der Variablen eine Zahl oder eine Größe eingesetzt, so ergibt sich eine Gleichung mit einer Unbekannten. Diese Unbekannte können Sie dann berechnen.

In jede Formel sind Rechenausdrucke enthalten, die als Rechenanweisungen (als eine Art „Rechenprogramm“) aufgefasst werden können. Mit diesen Rechenausdrücken beziehungsweise Rechenanweisungen werden Terme gebildet. Terme sind Rechenausdrücke, in denen Variable, Rechenzeichen, Zahlen und Vorzeichen auftreten können. Gleichungen bzw. Formeln bestehen also jeweils aus zwei Termen, die durch ein Gleichheitszeichen verbunden sind. Rechenanweisungen werden möglichst kurz und einfach gestaltet. Das Rechnen mit Termen ist daher in den meisten Fällen darauf gerichtet, den Term möglichst einfach einzusetzen.

Der Bremsweg

Um diese Regeln besser nachvollziehen zu können, lässt sich das Verfahren mithilfe eines Beispiels leicht erklären. Durch die Berechnung vom Bremsweg wird das ganz einfach geschildert. Der Weg, den ein Fahrzeug vom Beginn eines Bremsvorganges bis zu Ende zurücklegt, heißt Bremsweg. Die Zeit zwischen dem Erkennen einer Gefahr und dem Einsetzen der vollen Bremswirkung spielt eine große Rolle. Ablenkung wirkt sich im Straßenverkehr mit zunehmender Geschwindigkeit fatal aus, da das Fahrzeug selbst in einem kurzen Moment, bei dem die Aufmerksamkeit nicht beim Verkehrsgeschehen ist, eine große Strecke zurücklegt. Bis der Mensch in normalen Umständen zu reagieren beginnt, vergeht fast eine Sekunde. Das Auto fährt ungebremst weiter (der Reaktionsweg). Die Formel dazu besteht aus zwei Termen mit je einer Variable. In diesem Fall die Geschwindigkeit des Autos und eine zweite. Dabei wollen Sie ermitteln, ob Sie in der verbleibenden Distanz (Bremsweg) bis zu einem Hindernis oder einem Stopp-Punkt noch stehen bleiben können. In anderen Worten hängen der Reaktionsweg und der Bremsweg von der Geschwindigkeit ab. Sie sollen die Variable (Geschwindigkeit) stets so wählen, dass der Anhalteweg (Reaktionsweg und Bremsweg zusammengenommen) ausreicht, um vor einem Hindernis stehen bleiben zu können. Das ist die zweite Variable (Anhalteweg).

Der Anhalteweg besteht also aus dem Reaktionsweg und dem Bremsweg.

Die Vorschriften beim Autofahren gelten für alle. Dies ist besonders wichtig bei der Fahrgeschwindigkeit, denn das Auto kann beim Auftauchen eines Hindernisses garantiert bremsen, solange die vorgeschriebene Geschwindigkeit eingehalten wird. Das wird übrigens „Fahren auf Sicht“ genannt.

Die Formel lautet:

Reaktionsweg R (in m):

R = 3 x (v/10)

*(wobei v die Fahrzeuggeschwindigkeit in km/h vor dem Bremsen ist)

Bremsweg B bei guten Straßenverhältnissen (also trockene Fahrbahn):

B = (v/10) x (v/10) / 2

Bei einem Auto mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h beträgt nach der Formel der Reaktionsweg 12 m und der Bremsweg 8 m. Das ergibt 20 m als Anhalteweg. Das ist sicher kein absoluter Wert, mehr eine gute ausgerechnete Näherung. Der Bremsweg wird übrigens auch vom Reifenprofil beeinflusst. Der Wert wird sich stark erhöhen dadurch, dass Sie mit abgefahrenen oder mit geringeren Profiltiefen Reifen fahren.

Zusammenfassend können Sie sagen, dass eine Formel den Zusammenhang zwischen Variablen, Zahlen oder Größen angibt. Eine Formel enthält im allgemein mindestens zwei Variable. Wenn Sie in einer Formel mit zwei Variablen für eine dieser Variablen eine Zahl oder eine Größe einsetzen, so erhalten Sie eine Gleichung mit einer Unbekannten. Terme sind Rechenausdrücke (Rechenanweisungen), in denen Zahlen, Variable, Rechenzeichen und Vorzeichen sinnvoll auftreten.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.