Home » Auto fahren - Tipps » 150km Radfahren am Tag – geht das? – Tipps & Ratschläge

150km Radfahren am Tag – geht das? – Tipps & Ratschläge

  • by Anatoli Bauer
150km Radfahren am Tag - geht das

Radfahren ist nicht nur eine tolle Freizeitbeschäftigung. Es unterstützt die Gesundheit, die Beweglichkeit und sorgt letztendlich auch für Geselligkeit. Denn wer mit dem Rad fährt, trifft über kurze oder lang auf andere Menschen, die Gleichgesinnte sind und die ebenfalls an der frischen Luft Freizeitaktivitäten verbringen.

Große Strecken oder kleine Strecken – hier geht es ums Prinzip

Viele nutzen das Fahrrad, um vor allen Dingen kleine Wege damit zu erledigen. Ein Einkauf, eine Fahrt in die Stadt oder zu Freunden beziehungsweise der Weg zur Arbeit. Solange sich die Wegstrecken in ihrer Länge relativ bescheiden präsentieren, sind viele bereit, aufs Fahrrad zu steigen und dieses zu nutzen.

Doch je länger die Wegstrecke, umso unentschlossener und um so wenig begeistert sind viele, wenn es um das Fahrrad geht. Trotz allem gibt es viele Radfahrfreunde, die auch große Strecken mit dem Fahrrad zurücklegen. Im Urlaub, am Wochenende oder generell in der Freizeit.

150 km Radfahren am Tag sind dabei durchaus machbar. Allerdings nur dann, wenn ein paar wichtige Voraussetzungen geschaffen werden.

Körperliche Gesundheit

Die wichtigste Voraussetzung für eine große Radstrecke ist immer die körperliche Gesundheit. Nur wenn der Körper es erlaubt eine solche Anstrengung vorzunehmen, sollte man diese auch angehen. Es bringt nichts, sich zu überlasten und am Ende mit gesundheitlichen Schäden leben zu müssen.

Deshalb lohnt es, vor einer großen Radtour immer erst kleinere Strecken zu fahren und die zurückgelegten Kilometer nach und nach aufzubauen. Wer untrainiert ist und wenig Erfahrung mit dem Radfahren hat, wird ansonsten diese lange Strecke nicht schaffen.

Ein gut funktionierendes Fahrrad

Eine weitere Voraussetzung ist immer das Material. Das Fahrrad steht hier an erster Stelle. Mit einem klapprigen alten Fahrrad wird es nicht gelingen, 150 km am Tag zu fahren. Es bedarf eines modernen Fahrrads, dass sich leicht schalten lässt, dass sich gut fahren lässt und das in einem technisch sehr guten Zustand ist.

Viele setzen für solch große Strecken auf E-Bikes, um die Unterstützung durch den Elektromotor nutzen zu können. Eine gute Idee, die vor allen Dingen bei Neulingen sicherlich viele Vorteile mit sich bringt. Aber auch die sonstigen Kriterien an das Fahrrad müssen entsprechend gestellt werden.

Der Sattel muss passgenau und bequem sein. Lenker und Sattelhöhe müssen ideal eingestellt sein, damit auch über eine lange Strecke das Fahrrad bedient werden kann. Die Bremsen müssen funktionieren, die Reifen müssen in einem guten Zustand sein und es muss die Möglichkeit bestehen, am Fahrrad ein wenig Gepäck zu verstauen. Denn bei einer solchen Langstrecke sind Pausen wichtig, bei denen gegessen und getrunken wird.

Das Outfit

Zu guter Letzt ist es wichtig, dass für eine so lange Radstrecke immer das passende Outfit gewählt wird. Hier geht es nicht um Schönheit, sondern um Funktionalität und Passgenauigkeit. Es gibt spezielle Outfits, die für lange Radtouren ideal geeignet sind. Hosen, Shirts, Jacken aber auch Schuhe.

Wer eine lange Radstrecke zurücklegen möchte, sollte in solche Outfits investieren, um optimal für jede Wettersituation aber auch für den Körper vorbereitet sein. Wenn man schwitzt oder friert ist das auf dem Fahrrad immer ungünstig. Spezielle Materialien der Kleidung sorgen dafür, dass einerseits eine hohe Luftdurchlässigkeit gegeben ist. Auf der anderen Seite aber auch ausreichender Schutz geboten wird. Hier lohnt es, sich im Fachhandel beraten zu lassen, um die richtige Entscheidung zu treffen.

Am Ende zählt aber immer eins: der Wille, 150 km am Tag mit dem Rad zu fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.